Heuschnupfen und Akupunktur

phytocomm.Lu

 

Niesen, Nasenlaufen, juckende Augen, Rachen-und Halskratzen bis hin zu asthmatischen Beschwerden, können Symptome eines überaktiven Immunsystems sein.

Das geschieht oft aufgrund eines Kontakts mit Blütenpollen, die, vom Wind getragen, von uns eingeatmet oder über Haut oder Schleimhäute aufgenommen werden. Man nennt es u. a. Pollenallegie, Heuschnupfen, allergische Rhinitis/Konjunktivitis.

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kann es darum handeln, dass Bspw. die Mitte/Erde (Magen + Milz/Pankreas)  geschwächt ist, zudem das Lungen Qi/Energie in Mangel, Leber Yin Mangel und daraus resultierend reaktiver Leber Wind entstehen kann.

Es bedarf bei jeder einzelnen allergisch reagierenden Person eine gesonderte Anamnese chinesisch medizinischer Vorgehensweise – Befragung, Betrachtung, Zungen- Pulsdiagnose – um die dafür richtige Akupunkturpunkt-Kombination, Arzneimischung, Ernährungstipps und Bewegungsübung (Qigong) zusammenzustellen.

Behandelt wird hierbei die Ursache des Geschehens, welche individuell zu ergründen ist!

Je nach Konstitution kann die Allergie gelindert bis reguliert werden.

Für Fragen oder Termine rufen Sie gerne an 040 656 45 80

 

Foto: Pixabay und PraxisAnsuhenne

*Hay, running nose and itchy eyes – Nahrungsergänzung aus chinesischen Heilpflanzen und Vitalpilzen zur Linderung von allergischen Reaktionen gegenüber Pollen von Vivian A. Ansuhenne bei Phytocomm.Lu

Verwandte Beiträge